Radtour durch Hochmoor

Start bei der „Grünen Mitte“ in Begleitung von Markus Lanfer und Gerd Verheyen, die mit vielen Details über die historische Entstehung und die Entwicklung Hochmoors aufwarteten. Eine Führung durch einen attraktiven Ort, der nicht nur mit seinem ansprechenden Dorfkern, sondern in vielerlei Hinsicht von dem außergwöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz der Hochmooraner und seiner Vereine profitiert. So verwundert es nicht, dass viele junge Leute im Ort bleiben und Eigenheime für ihre Familien errichten wollen. Zur Sicherung des Standortes gehören daher u.a. der Erhalt der eigenen Grundschule, ein schlüssiges Gesamtkonzept zur Entwicklung und Aktivierung privaten und gewerblichen Baulandes sowie im besten Fall die…

Besuch beim GrOße Freiheit e.V

Die Jugend-Theatergruppe rund um ihren Vereinsvorsitzenden Günter Döker beschäftigt sich seit 2011 sozialkritisch mit dem Thema „Kind sein in einer suchtbelasteten Familie“. Der Verein erfreut sich bereits einer breiten Anerkennung. Dazu Frau Daniela Ludwig, die Drogenbauftragte der Bundesregierung im Juni 2020: „Ich wünsche mir zum Wohle der Kinder eine möglichst gute finanzielle Unterstützung und viele Auftritte für den GrOße Freiheit e.V..“  In der Gesamtschule Gescher war der Verein mit seinem Stück „#machtlos“ bereits 2019 zu Gast und hofft, mit Unterstützung der Stadt und weiteren Sponsoren dort künftig regelmäßig in Jahrgangsstufe 6 auftreten zu können.

Tagespraktikum bei der Gescheraner Tafel

Eine gute Gelegenheit, das Wissen über das soziale und gesellschaftliche Geschehen in Gescher zu vertiefen. Die vielen ehrenamtlichen und enorm fleißigen Helferinnen und Helfer engagieren sich zum Teil seit der Gründung des Vereins im Jahr 2006. Hinter dem System der Tafel, Waren des täglichen Bedarfs zu sammeln und an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen zu verteilen, stehen ein anspruchsvolles Management und viel Disziplin. Trotz der vielen Arbeit wird auch der Humor nicht vergessen. Daher meine Empfehlung: Einfach mal mitmachen!

Klön im „kostBAR – unverpackt“

Sabrina Dankelmann lautet der Name der Inhaberin des in Gescher bislang einzigartigen „Unverpaktladens“. Abgesehen von dem Betrieb ihres Einzelhandelsgeschäfts und des nach der Corona-Pandemie hoffentlich bald wieder offenen Cafe`s möchte sie viele weitere kreative Ideen umsetzen, um das Leben in unserer liebenswerten Kleinstadt mit allen Gleichgesinnten und dem Augenmerk auf Vielfalt, Nachhaltigkeit und eine hohe Lebensqualität weiter zu entwickeln. Einfach mal reinschauen und ins Gespräch kommen. Es lohnt sich.

Beratungstermin Amprion GmbH

„A-Nord“ lautet der Name des Projektes der geplanten Erdkabelverbindung, die Windstromenergie unterirdisch von Niedersachsen nach Nordrhein-Westfalen transportieren und im Zuge der sog. Energiewende den Energiebedarf von zwei Millionen Menschen decken soll. Als Betreiber des Übertragungsnetzes favorisiert die Amprion einen Gescher nicht tangierenden Trassenverlauf. Jedoch könnte auch eine Alternative zur Ausführung kommen, die die Landwirte Beeinträchtigungen der Bodennnutzung befürchten lässt. Die Entscheidung über den Trassenverlauf liegt bei der Bundesnetzagentur und soll noch im Verlauf dieses Jahres erfolgen.

Gespräch mit Vertretern der freiwilligen Feuerwehr

Die freiwillige Feuerwehr Gescher mit ihren Löschzügen Gescher und Hochmoor hat keine Nachwuchsprobleme und ist Dank der hervorragenden Führung durch das Leitungsteam bestens aufgestellt. Sorgenkind ist die seit Jahren anstehende Modernisierung und Neugliederung des Rettungszentrums. Nachdem klar ist, dass der bisherige Standort am Venneweg aufgegeben werden muss, ist die Situation entmutigend. Ein seit Jahren eingerichteter Lenkungsausschuss hat noch kein einziges Mal getagt. Die als „Grundstein“ seitens der Stadt angekaufte Gewerbehalle hat zur Umsetzung des Projektes bislang nichts beigetragen. Das geht so nicht! Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Treffen mit Vorständen der Museumsvereine

Die Vereine der Gescheraner Museen haben Großes vor. Sie wollen Gescher als innovativen Museums- und Kulturstandort regional und über die Grenzen des Münsterlandes hinaus erheblich besser etablieren. Ziel ist die Umsetzung eines Kulturentwicklungsplans, durch den Gescher touristisch aufgewertet und die Bürgerschaft gesellschaftlich wie auch im Rahmen ihrer Freizeitgestaltung proifitieren können soll. Denn Gescher besitzt einzigartige Schätze, wie z.B. das Westfälisch-Niederländische Imkereimuseum, und besteht aus vielen talentierten Bürgerinnen und Bürgern. Gescher steckt voller Kunst und Kultur.

ZU besuch bei der d.velop AG

Gespräch mit der Geschäftsführung der d.velop AG Christoph Pliete und Mario Dönnebrink zu den Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung in der Verwaltung, aktuellen Projekten und Visionen, Führungskonzepten und Mitarbeiterbindung.

Besuch bei der Bürgerinitiative „#ichzahldasnicht“

Besuch bei Frau Franzis Biringer, der Sprecherin der Bürgerinitiative „#ichzahldasnicht“ und einigen ihrer Mitstreiterinnen. Sie kämpfen für die Abschaffung der Straßenbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz (KAG). Ein komplexes Thema über Wirtschaftlichkeit und Gerechtigkeit der Erhebung und Verteilung von Straßensanierungskosten, über das nicht nur aktuell, sondern auch nach den Kommunalwahlen noch intensiv zu beraten sein wird.
Menü